Latein

Das Fach Latein kann als erste Fremdsprache am Riemenschneider-Gymnasium gewählt werden. Für den Beginn mit Latein gibt es viele gute Gründe:

  • Latein ist die Basissprache Europas. Wer Latein kann, erlernt viele moderne europäische Fremdsprachen leichter.
  • Im Lateinunterricht werden grundlegende Grammatikkenntnisse vermittelt, die auch für andere Sprachen wichtig sind.
  • Durch regelmäßiges Übersetzen wird die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen verbessert. Die Zusammenarbeit zwischen Latein und Deutsch ist bei uns sehr eng. Es gibt auch eine gemeinsame Bibliothek, in der sich die Schüler Bücher, Hörbücher und DVDs zum Thema Römer ausleihen können.
  • Der Lateinunterricht befasst sich mit den Grundlagen der europäischen Kultur. Die Schüler bekommen Einblicke in verschiedene Bereiche des römischen Lebens wie Mythologie, Politik, Recht, Bauwesen, Kunst, Philosophie und Rhetorik, die unsere heutige Kultur stark geprägt haben.
  • Im Lateinunterricht werden immer wieder Grundfragen menschlicher Existenz thematisiert. Antike Autoren haben sich mit Themen wie z.B. Liebe, Glück oder richtiger Lebensführung beschäftigt. Die Schüler erkennen durch die Lektüre lateinischer Texte einerseits Gemeinsamkeiten mit unserer Welt, setzen sich andererseits aber auch mit für uns fremd wirkenden Vorstellungen wie z.B. der Sklavenhaltung auseinander.
  • Nicht zuletzt werden im Lateinunterricht allgemeine Fähigkeiten eingeübt. Die Schüler lernen Genauigkeit, Gründlichkeit, Lernmethodik und analytisches Denken.

Der Lateinunterricht unterteilt sich in die Grammatik- und Lektürephase. Von der 5. bis zur 8. Klasse erlernen die Schüler mit dem Lehrbuch Campus die grundlegende Grammatik und den Wortschatz. Zu Beginn der 6. Klasse findet ein zentraler Jahrgangsstufentest statt. Ab der 9. Klasse werden Originalautoren gelesen. Dabei wird nicht nur auf die sprachliche Arbeit, sondern vor allem auf die Vermittlung von Inhalten großer Wert gelegt. Mit dem Ende der 10. Klasse erwerben die Schüler das Latinum. Sie können Latein aber auch schon nach der 9. Klasse ablegen und stattdessen Spanisch wählen. Wer zusätzlich das Latinum haben möchte, der kann am Ende des Schuljahres eine schriftliche Prüfung ablegen. In der Oberstufe wird die Lektüre fortgesetzt und es findet eine vertiefte Auseinandersetzung mit zentralen Themen statt. Das Angebot wird außerdem durch ein W- Seminar und ein P-Seminar ergänzt.

Latein für Eltern

Die Latein-Fachschaft bietet für alle interessierten Eltern der Schüler, die Latein im ersten Jahr lernen, den Kurs Latein für Eltern an. Er findet einmal wöchentlich abends um 20 Uhr statt und richtet sich an Eltern, die kein Latein können oder ihre Lateinkenntnisse wieder auffrischen wollen. Durchgenommen wird der Stoff des ersten Lernjahres mit Hilfe des Lehrbuchs. Ziel des Kurses ist es, den Eltern einen Einblick in die lateinische Sprache und Kultur zu geben. Sie lernen den Aufbau des Lateinischen kennen und bekommen Tipps, wie sie ihre Kinder beim Lernen zuhause unterstützen können.

RIG-Schülerinnen und Schüler über das Fach Latein

„Ich übersetze gerne Texte, lerne aber nicht gerne Vokabeln. Aber Latein ist eigentlich ganz einfach, wenn man die Grammatik gelernt hat.“       eine Schülerin der 8. Klasse

„Mit Latein kannst du dir viele Wörter aus Fremdsprachen herleiten.“      Rosina, 7. Klasse

„Latein macht Spaß, weil es logisch ist, und hilft beim Erlernen weiterer Sprachen.“        Clara, 7. Klasse

„Lateinische Texte zu übersetzen macht Spaß und der Wortschatz hilft mir auch bei anderen Sprachen.“         Sophia, 8. Klasse

„Ich mag Latein, weil man anders als in Mathe einfach nur das Buch aufmachen muss und Vokabeln auswendig lernen muss.“           Michelle, 8. Klasse

„Latein ist wie der eine schräge Onkel aus der Verwandtschaft: Er nervt zwar manchmal, aber man hat ihn trotzdem lieb.“         Charlotte, 10. Klasse

„Obwohl Latein eine tote Sprache ist, hilft es einem unglaublich viel bei Deutsch, Französisch und Spanisch und auch in anderen Fächern wie Geschichte.“         Luise, 10. Klasse

„Mir macht Latein Spaß, obwohl es viele Vokabeln und viel Grammatik ist. Wenn man Latein hat, ist es leichter, Spanisch und Italienisch und andere Sprachen zu lernen.“           Miriam, 7. Klasse