Klimaschutzinitiative am RIG

Offene Gesprächsrunde mit Schülern, Eltern und Lehrern stößt auf großes Interesse

In einer offenen Gesprächsrunde trafen sich am Montag, 29. April 2019 um 13.30 Uhr über 80 Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte für eineinhalb Stunden in der kleinen Sporthalle, um sich Gedanken darüber zu machen, welche Möglichkeiten es gibt, sich gemeinsam am RIG für den Klimaschutz einzusetzen. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Herrn Streun. Das große Interesse an diesem Thema und die erkennbare Bereitschaft, sich zu engagieren, waren sehr erfreulich.

Auf Schülerseite war dabei auch die Thematik des Umgangs der Schule mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Fridays-for-Future-Demonstrationen interessant. Deshalb tauchte diese Problematik in zahlreichen Redebeiträgen auf.

Im Zentrum stand jedoch die Frage, was wir an der Schule konkret tun können. In sehr vielen Redebeiträgen, die auch aus den unterschiedlichsten Jahrgangsstufen kamen, wurden einerseits Fragen formuliert, wie etwa nach der Möglichkeit der Müllvermeidung durch die Installation eines Wasserspenders. Andererseits ging es vor allem um Anregungen, die von einer Umwelt-AG nun gesammelt und gesichtet werden. Die neu gegründete AG, der Mitglieder aus allen Teilen der Schulgemeinschaft angehören, fungiert auch als Gruppe, die die weiteren Initiativen koordinieren wird.

Ansprechpartner hierfür sind Charlotte Görl (Q11) und Herr Diegelmann vom Elternbeirat.