«Salut tout le monde!»

«Je m´appelle Cassandre, et toi?» – Französisch für Einsteiger

Schon der Einstieg in die sehr kurzweilige „Französischstunde“ mit Cassandre Tiphaine brachte Bewegung in die 7. Klasse. Im Kreis stehend wurde ein kleiner Ball geworfen. Der- oder diejenige, der/die den Ball fing, musste sich vorstellen – natürlich auf Französisch! Bei einem kleinen Quiz über Frankreich zeigte sich dann, welche Bedeutung Fußball für die Völkerverständigung hat. Während Antworten auf die Fragen nach dem Namen des derzeitigen französischen Präsidenten, einem berühmten Museum und der bekanntesten Kirche in Paris mitunter zögerlich erfolgten, konnten die Schüler aus dem Stand die Namen von zahlreichen französischen Fußballstars nennen!

Mit Erstaunen stellten die Schülerinnen und Schüler fest, dass Französisch nicht nur in Frankreich, sondern weltweit gesprochen wird. Den Abschluss der Stunde bildete ein Dominospiel, bei dem die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen Bilder den dazu passenden Wörtern zuordnen sollten. Mit lautstarker Begeisterung machte sich die Klasse an die Arbeit und konnte entdecken, dass sie viele aufgrund ihrer Lateinkenntnisse schon viele französische Wörter kennen.

Zum Abschied bekamen die Schüler noch eine typisch französische Süßigkeit – einen Carambar: Hierbei handelt es sich um ein leckeres Kaubonbon, auf dessen Verpackungsinnenseite ein französischer Witz oder eine Quizfrage abgedruckt ist:  „Pourquoi les Normands dorment-ils mal?“- „Parce qu’il n’ont pas de lits de Caen.“ ⇒  Warum schlafen die Bewohner der Normandie schlecht? – Weil sie keine Feldbetten (lit de camp /Caen – Wortspiel mit der Stadt Caen) haben. Oder: „Comment appelle-t-on un chat qui aime le fromage?“ – „Un chat-membert“.

In den folgenden Wochen wird Mme Tiphaine im Rahmen eines Jahres als Europäische Freiwillige beim Bezirk Unterfranken weitere Schulen in Unterfranken besuchen und mit ihrem Programm „Salut tout le monde“ für ihre Sprache und ihr Land werben. Wir am Riemenschneider freuen uns, dass Mme Tiphaine diesen Vormittag mit uns verbracht hat und bedanken uns bei ihr und dem Bezirk Unterfranken für die anregenden und äußerst informativen Stunden! Merci beaucoup!