Neuer Lesestoff für Schülerbücherei

Klasse 5b besucht spannende Lesung mit Isabel Abedi

„Das Buch kenne ich!“, ruft Lisa begeistert, als die bekannte Jugendbuchautorin Isabel Abedi ankündigt, dass sie aus ihrem Roman „Lola und die einzige Zeugin“ vorlesen will. Überhaupt ist die Klasse bestens vorbereitet für diese Lesung, da viele bereits in Hamburg, dem Schauplatz der Handlung, waren und wortreich ihre Erfahrungen schildern. Die Schriftstellerin erfragt nämlich vor dem Lesen, welche Sehenswürdigkeiten die Schüler in dieser Stadt kennen. Viel Bekanntes kommt dann auch im Roman vor, weshalb immer wieder jugendliche Leser mit ihren Eltern nach Hamburg reisen, um auf Lolas Spuren zu wandeln.

Die Protagonistin strebt in dem 9. Band, aus dem Frau Abedi vorliest, eine Schriftstellerkarriere an. Allerdings wird sie durch ein gebrochenes Bein behindert, was dazu führt, dass sie aus lauter Langeweile durch das Fenster zum Hinterhof andere Mieter beobachtet und verdächtige Aktionen bemerkt. Besonders anschaulich wird erzählt, wie Lolas Familie in ihrer Toilette eine Ratte entdeckt, die man irgendwie wieder loswerden muss. Dies führt im Publikum zu einigem Gelächter.

Die Lesung wird durch zahlreiche Fotos unterstützt, die die Originalschauplätze in Hamburg zeigen. Außerdem erzählt die Autorin auch von ihrer Kindheit und zeigt das einzige Exemplar eines „Buches“, das sie bereits als Kind geschrieben hat, sowie einen Miniaturschreibtisch, den sie als Glücksbringer bekommen hat. Viele Schüler stellen interessiert Fragen zum Buch und der Arbeitsweise der Schriftstellerin.

Zum Schluss bekommt die Klasse den Roman „Verbotene Welt“ für die Schülerbücherei geschenkt. Schon am nächsten Tag suchen einige Schülerinnen in den Regalen danach – allerdings vergeblich, da er noch nicht eingestellt worden ist. Aufgrund der drängenden Nachfrage kann das Jugendbuch dann zwei Tage nach der Lesung und rechtzeitig zum Wochenende ausgeliehen werden. Viel Spaß beim Schmökern!