Ideen zum Klimaschutz

Offene Gesprächsrunde über aktuelles und brisantes Thema mit vielen Teilnehmern

Eine Gruppe von etwa 25 Personen folgte der Einladung zur zweiten allgemeinen Gesprächsrunde am Mittwoch, dem 16. Oktober 2019. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung trafen sich, um zum einen neue Interessierte für die Mitarbeit zu gewinnen, aber auch um die bisherigen Ergebnisse der einzelnen Untergruppen der AG Klimaschutz zu hören, welche nach dem Treffen im April ins Leben gerufen wurde.

Marie Balling, Alina Göbel, Sophie Koch, Felix Bayanov, Paul Goldine und Charlotte Görl (alle Q12) berichteten kurz über folgende Themen:

  • Bestückung des Automaten in der Schule mit fair gehandelter Ware (zusammen mit anderen Würzburger Gymnasien)
  • Spendenprojekte zugunsten des Regenwalds
  • Regelmäßige Pausenstände auf Spendenbasis
  • Unterstützung bei einem Wasserspender am RIG

Die Umwelt-AG hatte sich als hauptsächlichen Tagesordnungspunkt einen Austausch zum Thema „Klimapaket der Bundesregierung“ vorgenommen. Hierzu stellten Felix Bayanov, Paul Goldine und Charlotte Görl wesentliche Eckdaten des Paketes mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation vor, bevor einige Einzelheiten, wie z.B. die co2-Bepreisung, in der Gesprächsrunde vertieft wurden. Wesentliches Ziel sollte sein, aus Einzelaspekten des Paketes konkrete Umsetzungsideen für das eigene Handeln zu gewinnen.

Zur Sprache kam auch kurz das Thema „Fridays for Future“: Der Schulleiter Herr Gerlach bedankte sich für das vielfältige Engagement v.a. der Anwesenden, stellte aber zugleich klar, dass die Schule ein Fernbleiben des Unterrichts wegen der Teilnahme an einer Diskussion auch weiterhin mit einem Verweis ahnden werde, der künftig i.d.R. aus Sparsamkeitsgründen jedoch nicht per Post versandt, sondern direkt mitgegeben werde. Eine Eskalation auch bei mehreren Verweisen sei nicht geplant.

Zudem wurden weitere Ideen ausgetauscht, um die Sensibilität für das Thema „Klimaschutz“ am RIG zu schärfen. So soll zum Beispiel die Anbindung der SchülerInnen mit öffentlichen Verkehrsmitteln untersucht oder Workshops zum Klimaschutz für jüngere Stufen in Kooperation mit der Umweltstation Würzburg angeboten werden.

Der nächste Termin für eine Diskussionsrunde wird in Kürze feststehen.

Marie Balling/Reiner Streun