„Sprachlos?“ und charmant

Kommunikation ohne oder mit wenigen Worten in vielen liebevoll ausgestalteten Einzelszenen

Passenderweise gab es bei der Vorstellung des Stückes „Sprachlos?” Buchstabenkekse zu kaufen, die als Detail auch schon auf dem Plakat zu entdecken waren. So konnte man die Vorstellung, dass man im Land der Wörter ein Wort erst kauen und schlucken muss, bevor man es aussprechen kann, schmackhaft nachvollziehen.

Wie man ohne Worte oder mit wenig Worten kommuniziert, zeigten die Theaterkinder der Klasse 6a in vielen kleinen, liebevoll ausgestalteten Einzelszenen. Hier konnten alle zeigen, was sie in den zwei Jahren Theaterunterricht bei Frau Köhler gelernt haben. In schönen Gruppenbildern sah man, wie in der Wörterfabrik gearbeitet wurde, wie am Markt Wörter verkauft wurden und wie man Wörter im Wind einfangen konnte.

Wir würden am Ende der Vorstellung gerne ein seltenes, aufgespartes, kostbares Wort aus der Hosentasche kramen, es kauen und schlucken und dann strahlend wünschen: „Noch mal!“

Mechthild Dietrich