Zweifacher Stadtmeister

Beide RIG-Teams siegen im Leichtathletik-Stadtfinale der Mädchen

Unsere Schule konnte beim diesjährigen „Jugend trainiert für Olympia”-Stadtfinale Leichtathletik in den Wettkampfklassen der Mädchen III (Jg.04/05) und IV (Jg.06/07/08) wieder zwei starke Mannschaften auf die Beine stellen.

Beide Teams erarbeiteten sich bereits zu Beginn im Sprint und Staffellauf einen kleinen Vorsprung auf die anderen teilnehmenden Schulen in ihrer Wettkampfklasse, den sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Auch in eher ungewohnten Disziplinen wie dem Kugelstoßen zeigten die Mädchen sich ihren Konkurrentinnen ebenbürtig und ersetzten kleine Technikrückstände durch Anstrengungsbereitschaft und gegenseitige Motivation. Kleinere Blessuren wurden mithilfe dieser Taktik ebenfalls kompensiert, sodass auch in den anderen Disziplinen tolle Leistungen erbracht wurden und beide Mannschaften sich am Ende über den verdienten Sieg freuen konnten.

Ob die erzielten Punkte für ein Weiterkommen reichen, bleibt vorerst noch abzuwarten, doch geben die deutlich über der 5000er Marke liegenden Werte berechtigten Anlass zur Hoffnung.

Ein besonderer Dank geht an Frau Schlütter-Scheller, ehemalige Sportlehrkraft am RIG, die die Sportreferendare bei der Betreuung der Sportlerinnen unterstützte.

Die Athletinnen der erfolgreichen Mannschaften mit ihren Betreuern:
Laura Füller, Leni Kämmerer, Hannah Seeger, Maria Schmolke, Valentina Will, Sara-Marie Gärtner, Mathilda Klein (alle Mädchen III );
Nina Lenard, Joana Meister, Johanna Lorenz, Annika Zettner, Shania Schmidt, Rebecca Schneidereit, Viktoria Will, Justine Meinhardt, Marlene Wehr, Ilona Eichwald (alle Mädchen IV).

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!