Gelungener „Freunde-Cup” 2018

Basketballerin Paula Wenemoser ist Sportlerin des Jahres

Auch in diesem Jahr fand der „Freunde-Cup”, d.h. die Ehrung der sportlich erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler des abgelaufenen Schuljahrs, großen Anklang. Bereits zum vierten Mal hatte der Verein der „Freunde des Riemenschneider-Gymnasiums” zu diesem Anlass Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern in die kleine Sporthalle eingeladen. Mit Urkunden und Gutscheinen, die die „Freunde des RIG” gestiftet hatten, wurden über 90 Schülerinnen und Schüler geehrt, die in den Sportarten Turnen, Mountainbike, Tennis, Schach, Leichtathletik und Basketball Außerordentliches geleistet hatten.

Vorbereitet und moderiert wurde die Veranstaltung durch die Sportlehrkräfte Claudia Odoj und Herbert Barthel. Unser Schulleiter Klaus Gerlach, der Vorsitzende des Vereins der „Freunde des RIG”, Prof. Jürgen Schönfeld, sowie Ehrengast Joachim Agne, unser ehemaliger Schüler, der in diesem Jahr Ruderweltmeister geworden ist, sprachen kurze und mit großem Applaus bedachte Grußworte. Insgesamt 11 Mannschaften wurden mit Laudationes, Urkunden und Gutscheinen geehrt.

Herr Gerlach betonte besonders, dass nicht nur die sportlichen Erfolge unserer Schule im letzten Jahr herausragend waren und mit Spitzenplatzierungen bei Deutschen, Bayerischen und Unterfränkischen Meisterschaften durchaus eher den Erwartungen an ein Sportgymnasium entsprächen, sondern dass unsere Schule auch in anderer Hinsicht vorbildlich sei, wie sich an diesem Abend zeigte: So verfügt unsere Schule über herausragende Musiker und Techniker, die für den schwungvollen und gelungenen Ablauf der Veranstaltung sorgten, motivierte Sportlehrkräfte und weitere Lehrkräfte, die – obwohl sie keine Sportlehrer sind – dennoch Wettkampfmannschaften betreuen und nicht zuletzt einen Elternbeirat und einen Förderverein, die die sportlichen Aktivitäten der Schule mit großem finanziellen und moralischen Aufwand unterstützen.

„Sportlerin des Jahres” wurde Paula Wenemoser (Kl. 10b), die Spielführerin der überaus erfolgreichen Mannschaft Basketball Mädchen WK III, die in Berlin den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft errungen hatte. Sportlehrerin Nadine Neumann betonte in ihrer prägnanten und herzlichen Laudatio, dass Paula nicht nur die sportlichen Qualifikationen für eine Sportlerin des Jahres mitbringt (so gehört Paula beispielsweise zum Kader der deutschen Basketball-Jugendnationalmannschaft), sondern auch die entsprechenden menschlichen Qualitäten.

„Mannschaft des Jahres” wurden die Mountainbiker der WK IV mit Mona Hertel, Frieda Rathmann, Luca Nagengast, Moritz Metz und Nils Horn, die in Rappershausen sensationell Deutscher Vizemeister geworden waren.

Weiterhin wurden folgende erfolgreiche Mannschaften geehrt: Die Turnerinnen der WK III und der WK IV, die beide den 3. Platz bei den Unterfränkischen Meisterschaften errungen hatten; exakt das gleiche Ergebnis war den männlichen Schachspielern der WK III und der WK IV gelungen; die Mountainbike-Mannschaft der WK III (7. Platz bei der Deutschen Meisterschaft); die Tennismannschaften Mixed WK IV und Jungen WK II (beide Unterfränkischer Vizemeister); die Tennismannschaft Mädchen II (Nordbayerischer Meister) sowie Leichtathletik Mädchen WK IV (Bayerischer Vizemeister).

Ein besonderer Dank gilt einmal mehr den „Freunden des Riemenschneider-Gymnasiums” mit ihrem Vorsitzenden Prof. Schönfeld, ohne deren enormes Engagement die Sportlerehrung in dieser Form nicht möglich wäre sowie unserem Ehrengast Joachim Agne, der mit seinem sensationellen Triumph bei dem Ruderweltmeisterschaften bewiesen hat, dass sich Fleiß und konsequentes Training auszahlen!

Zum Abschluss eine kleine Chronologie der bisherigen Sportlerinnen und Sportler des Jahres:

2015:  Julius Böhmer (Basketball)

2016:  Tim Horn (Mountainbike)

2017:  Marielena Münch (Tennis/Basketball)

2018:  Paula Wenemoser (Basketball)