10b läuft für einen guten Zweck

RIG nimmt teil an virtuellem Lauf von Oslo nach Rom auf der Landesgartenschau

Eigentlich ist die Idee gar nicht so neu, denn Benefizläufe gibt es allerorts und schon seit längerem. Aber einen virtuellen Benefizlauf von diesem Ausmaß und dieser Art der Durchführung gab es wahrscheinlich noch nie. Auf dem Gelände der Landesgartenschau liefen die Teilnehmer auf Laufbändern virtuell von Oslo nach Rom, also 4676 km (dies entspricht 109 Marathonläufen). Eine Teilstrecke wurde sogar schwimmend in einem Pool mit Gegenstromanlage zurückgelegt.

Die Schüler der Klasse 10b des Riemenschneider-Gymnasiums waren am 18. Juli am Start und konnten zwei Marathons erlaufen, also ca. 5 Kilometer pro Teilnehmer. Sponsoren unterstützten jeden Laufkilometer mit einer Spende an die „Kinderhilfe Organtransplantation- Sportler für Organspende e.V.“.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Organisatoren der Veranstaltung Isabella und Rainer Griebl, die auch die Idee für diesen originellen Benefizlauf hatten.