Eindrucksvoller Schach-Doppelerfolg

Beide RIG-Teams holen den 3. Platz bei den Unterfränkischen Meisterschaften

Früh aufstehen hieß es für die besten Schachspieler unserer Schule und ihre Eltern und die betreuenden Lehrkräfte Herrn Loos und Herrn Michaeli am Samstag, den 27.1., denn um 7.15 Uhr traf man sich am Hauptbahnhof, um mit dem Zug zu den Unterfränkischen Schulschachmeisterschaften nach Aschaffenburg aufzubrechen.

Gelohnt haben sich das frühe Aufstehen und die Fahrt in jedem Fall, denn am Ende sprangen dabei sowohl für die Mannschaft der Altersklasse III (Jahrgänge 2003 und 2004) als auch für die Mannschaft der Altersklasse IV (Jahrgänge 2005 und jünger) jeweils der 3. Platz und ein Pokal heraus – ein sensationelles Ergebnis angesichts der Tatsache, dass am RIG Schach als Wahlunterricht erst sein anderthalb Jahren angeboten wird und wir fast keine Vereinsspieler in unseren Reihen haben.

Offenbar wegen des nicht gerade zentral in Unterfranken gelegenen Austragungsortes Aschaffenburg hatten viele Schulen, die sich keine Hoffnung auf einen Platz in den oberen Rängen machten, auf eine Teilnahme verzichtet. So waren in diesem Jahr in der WK III nur fünf Schulen angetreten (statt elf im letzten Jahr) und in der WK IV nur sieben (statt 16 im letzten Jahr). Vertreten war allerdings mit dem Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg, dem Deutschhaus- und dem Wirsberg-Gymnasium aus Würzburg sowie dem Spessart-Gymnasium Alzenau die Crème de la Crème des unterfränkischen Schulschachs, so dass eine gute Platzierung für unsere Teams zu Beginn des Turniers sehr unrealistisch schien.

Doch unsere beiden Mannschaften ließen sich von der starken Konkurrenz nicht beeindrucken, spielten cool und konzentriert und holten nicht nur eine Reihe überraschender Siege und Unentschieden heraus, sondern brachten sogar die Teams des Dessauer-Gymnasiums, die im unterfränkischen Schulschach eine Dominanz besitzen wie Bayern München in der Fußball-Bundesliga, gehörig in Schwitzen.

Für das von Herrn Loos betreute Team der Altersklasse III mit Jonathan Schlagmüller, Simon Michaeli, Philipp Watzke, Robert Forster und Max Günther wäre am Ende sogar bei etwas mehr Glück Platz 2 möglich gewesen.

Die von Herrn Michaeli betreute Mannschaft der Altersklasse IV mit Finley Marx, Jonas Hölzer, Theo Jansen, Julius Klink und Luca Nagengast spielte nach zwei Niederlagen zum Start im weiteren Verlauf bärenstark auf und ließ mehrere komplett aus Vereinsspielern bestehende Teams hinter sich. Besonders die Leistung unserer beiden Jüngsten, Jonas Hölzer und Julius Klink (beide Jahrgang 2007!), die bereits mit hervorragenden Schachfertigkeiten von der Grundschule gekommen waren, war mehr als beeindruckend. Zur Mannschaft gehört eigentlich auch Felix Schumann, der leider krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte.

Herzlichen Glückwunsch an beide Mannschaften zu dieser überragenden Leistung! Vielen Dank an den Elternbeirat, der die Fahrtkosten übernahm und das Projekt Schach an unserer Schule schon mehrfach sehr großzügig unterstützt hat!