1000 Euro Förderpreis fürs RIG

Von unserer Schule eingereichtes Biologie-Projekt wird finanziell unterstützt

Das vom Riemenschneider-Gymnasium eingereichte Projekt „Der Botanische Garten Würzburg – ein besonderer Exkursionsort”  wurde im Rahmen des Förderwettbewerbs bei „Stadt der jungen Forscher 2017: Was machen wir morgen?“ positiv beurteilt. Die interdisziplinär zusammengesetzte Fachjury aus Universität Würzburg, FHWS, Botanischem Garten, Staatlichem Schulamt, der Initiative junge Forscherinnen und Forscher, dem Mineralogischen Museum und der Stadt Würzburg hat entschieden, das Riemenschneider-Projekt mit 1000 Euro zu unterstützen.

Die Schüler des Seminars von Herrn Perneker sollen den Botanischen Garten Würzburg als vielseitigen Ort (Forschung, Lehre, Freizeit, Kultur, Abenteuer, Entspannung, …) kennenlernen. Weiterhin lernen sie ökologische Zusammenhänge verstehen und eignen sich Basiswissen an.

In einem weiteren Schritt bemühen sich die Schüler um die Durchführung von motivierenden und nachhaltigen  Exkursionen in den Botanischen Garten in Anlehnung an bestehende Möglichkeiten und schon durchgeführte Projekte.

„Mit dem Smartphone forschen und lernen” – unter diesem Motto soll unser Seminar stehen. Die Schüler können kleine Experimente filmen, die dann von den Besuchern entweder an der Pflanze ohne Aufwand nachgemacht werden können oder als Zusatzinfo digital gezeigt werden. Die Erfahrungen mit der Augmented Reality ist gerade in unserer Zeit häufig Gegenstand der lernpsychologischen Forschung. Für die Erstellung der virtuellen Rundgänge wird eine entsprechende Ausrüstung benötigt und nicht zuletzt deshalb freut sich das Seminar über diese Förderung.