Erfolgreiche Weihnachtstrucker

23 Pakete für Albanien, Bosnien und Rumänien in diesem Jahr – und schon 250 insgesamt!

Auch in diesem Jahr war unsere Weihnachtstrucker-Aktion wieder ein großer Erfolg. Zwar konnten wir den letztjährigen Rekord von 28 Paketen nicht ganz erreichen, doch auch die diesjährigen 23 Pakete mit Lebensmitteln und Drogerieartikeln (schön verpackt in Geschenkpapier!) können sich sicherlich sehen lassen. Mit der Aktion an unserer Schule unterstützen wir seit 15 Jahren in ununterbrochener Folge das von den Johannitern mit immensem Einsatz durchgeführte Projekt, mit dem Menschen in den ärmsten Regionen Europas zur Weihnachtszeit geholfen wird, den Winter gut zu überstehen.

Die Zielregionen der diesjährigen Johanniter-Weihnachtstrucker sind Albanien, Bosnien-Herzegowina, der Norden Rumäniens sowie Zentral-Rumänien. In vier langen Konvois fahren die Johanniter hier rund 270 Verteilstellen an. Dort werden die Pakete insbesondere an Schulen, Kindergärten und -heime, Behinderteneinrichtungen sowie Altenheime übergeben.

Die Johanniter schreiben dazu: „Unser Weg führt dabei in Kleinstädte und Dörfer, in abgelegene und schwer zugängliche Bergdörfer,  zu Armenküchen, Romasiedlungen und in entlegene Regionen. Vor Ort arbeiten wir eng mit bewährten und teils langjährigen Partnern – Kirchengemeinden, Schulen, privaten Initiativen oder anderen Hilfsorganisationen – zusammen, die genau wissen, wer Hilfe braucht und die eine gerechte Verteilung unterstützen.”

Auch wenn man berücksichtigt, dass die Aktion in den ersten Jahren der Durchführung am RIG verglichen mit heute noch mit geringerer Beteiligung und nicht so reibungslos wie in den letzten Jahren lief, lässt sich errechnen, dass es unserer Schule gelungen ist, das Johanniter-Projekt über die Jahre mit insgesamt mehr als 250(!) Paketen zu unterstützen – ein Erfolg, auf den wir stolz sein können!

Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und Verwaltungsangestellte, die auch in diesem Jahr wieder mitgemacht haben für dieses schöne Zeichen der Solidarität mit bedürftigen Menschen! Ein besonderer Dank gilt Frau Odoj und Herrn Legge, die die Aktion an unserer Schule in bewährter Weise koordinierten, sowie der Klasse 10a und weiteren Schülerinnen und Schülern, die das Verpacken und Verladen der Pakete übernahmen!