Besuch im Pompejanum

Klasse 6c wandelt auf den Spuren der Römer

Die Schülerinnen und Schüler der Kl. 6c berichten: „Am Wandertag besuchten wir mit Frau Dr. Heil und Herrn Köblitz das Pompejanum in Aschaffenburg. Nach der Fahrt mit dem Regionalzug begann die spannende Führung durch die nachgebaute Villa aus dem verschütteten Pompeji.

Wir schauten das Triclinium (Esszimmer), Atrium (Eingangsbereich) und Cubiculum (Schlafzimmer) an. Wir durften auch römische Kleidung anprobieren: Henriette zog eine Tunika an und Justine durfte sich als Adelige fühlen und eine Toga anziehen. Bei den Jungen erlebten Noah und Michael diese Erfahrung. Wir staunten, dass dazu mehrere Sklaven nötig waren und das Anziehen bis zu drei Stunden dauern konnte.

Wir sahen uns auch die Etruskerausstellung an, wie eine Vase, die das Parisurteil abbildet, oder Gefäße als Dämonenköpfe. Da wir bald die Etrusker im Unterricht behandeln, gewannen wir erste Eindrücke.

Am Ende besuchten wir noch die Küche und durften die römische Spezialität Garum riechen, das aus vergorenen Fischabfällen besteht. Schließlich verließen wir das Pompejanum mit vielen neuen Erkenntnissen und spannenden Details aus dem Leben der Römer. Vale, Pompeianum!”