Mixed-Team verliert unglücklich

4:5-Niederlage gegen Kitzingen nach siebenstündiger Tennis-Hitzeschlacht

Denkbar knapp und unglücklich hat unsere gemischte Tennismannschaft der Altersklasse IV (Jahrgang 2004 und jünger) das Bezirkshalbfinale gegen die starke Mannschaft des Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen verloren. In einer siebenstündigen(!) Hitzeschlacht stand es nach den sechs Einzeln 3:3, wobei bereits vier Einzel erst im Match-Tiebreak entschieden wurden. Nach den ersten beiden Doppeln war beim Stand von 4:4 immer noch alles in der Schwebe, bis das letzte Doppel nach zweieinhalb Stunden ebenfalls erst im Match-Tiebreak zu unseren Ungunsten ausging.

Zwar flossen wegen des extrem unglücklichen Verlaufs erst einmal ein paar Tränen, bald wird sich aber die Erkenntnis durchsetzen, dass alle Spielerinnen und Spieler bei diesem Spiel auf Augenhöhe gegen eine der unterfränkischen Tennishochburgen nicht nur bis an die physischen Grenzen gegangen sind, sondern auch Enormes geleistet haben. Besonders im Einser-Einzel zwischen Anton Beyes (Kl. 5c) und seinem Gegner, aber auch in den Doppeln war phasenweise Tennis zu sehen, das man in dieser Altersklasse schlichtweg nicht für möglich halten würde. Darüberhinaus war der Teamgeist wieder vorbildlich. Da bei der Unterfränkischen Meisterschaft kein Spiel um den 3. Platz stattfindet, darf sich die Mannschaft nun ganz offiziell 3. Unterfränkischer Meister nennen. Herzlichen Glückwunsch!

Am Bezirkshalbfinale waren beteiligt: Anton Beyes, Robert Forster, Sua Kuhn, Marius Maier, Simon Michaeli, Dorian Müller, Julian Schad, Rebecca Schneidereit; zudem kam beim vorhergehenden Sieg im Regionalentscheid gegen das Gymnasium Marktbreit auch Fridolin Weisser zum Einsatz.