Zwei Teams im Bezirksfinale!

Tennis-Mädchen schlagen Siebold-Gymnasium mit 8:1

Schon jetzt ist diese Tennis-Saison die erfolgreichste in der Geschichte des Riemenschneider-Gymnasiums: Nach dem 8:1-Sieg der Mädchen der Altersklasse II (Jahrgang 2000 und jünger) im Bezirkshalbfinale gegen das benachbarte Siebold-Gymnasiums steht fest, dass zwei Mannschaften im selben Schuljahr das Bezirksfinale erreicht haben, was wir noch nie zuvor geschafft haben! Zuvor stand bereits fest, dass die Jungs derselben Altersklasse ebenfalls im Bezirksfinale sind, nachdem der Halbfinalgegner Rathenau-Gymnasium Schweinfurt seine Mannschaft zurückgezogen hatte.

Wie schon zuvor beim Sieg gegen das Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen überzeugten unsere Mädchen auch diesmal wieder mit Können, Einsatz und Moral. Alle sechs Einzel wurden gewonnen und nur ein Doppel abgegeben. Am Erfolg waren beteiligt: Anna Bausenwein, Emilia Heid, Jasmin Heinrich, Marlene Hill, Kira Horstmann, Luise Müller, Marielena Münch und Jessica Walz.

Ohne die Leistungen der Mädchen in irgendeiner Weise schmälern zu wollen, muss betont werden, dass der doppelte Einzug ins Bezirksfinale auch ein Verdienst unseres Kollegiums ist: Während zahlreiche andere Schulen aufgrund der in diesem Jahr drastisch verkürzten Abitur-Korrekturzeit und der damit verbundenen Belastungen für die Lehrer ihre Schulmannschaften aus dem Wettbewerb zurückzogen, haben wir uns entschieden, dennoch wie geplant mit allen drei Mannschaften anzutreten, wobei die organisatorische Vorbereitung und die Betreuung der Mannschaften auf mehrere Schultern verteilt wurde. So gilt im aktuellen Fall ein herzlicher Dank Frau Spanheimer, die die dienstlich verhinderte Frau Odoj bei der Betreuung der Mädchenmannschaft vertrat!

Am kommenden Mittwoch spielt die Unterstufenmannschaft von Frau Frantz und Herrn Michaeli gegen das Gymnasium Marktbreit um den Sieg im Regionalentscheid.