Fußballer sind im Stadtfinale

Großartige Leistung des jüngsten RIG-Fußballteams mit insgesamt 15:1 Toren

Es gibt gute Neuigkeiten vom Fußball: Während für die RIG-Fußballmannschaften in der Vergangenheit meist schon in der Vorrunde der Würzburger Stadtmeisterschaft Endstation war, haben sich die Jungs der Altersklasse IV (Jahrgang 2005 und jünger) nun schon zum zweiten Mal innerhalb der letzten drei Jahre für das Stadtfinale qualifiziert.

Dabei hat es das RIG-Team in der Vorrunde der Stadtmeisterschaft so richtig krachen lassen: Angetrieben vom überragenden Spielführer Jacob Swoboda bot die Mannschaft beim 10:0-Sieg gegen die Mittelschule Heuchelhof und beim 5:1-Erfolg gegen die David-Schuster-Realschule, eine Schule mit spezieller Sportförderung, Fußball vom Feinsten und sicherte sich unangefochten den Gruppensieg. Dementsprechend war das Trainer- und Betreuerteam Herbert Rügamer, Sebastian Neubert und Gerd Michaeli voll des Lobes.

An diesem tollen Erfolg waren beteiligt: Finley Marx, Felix Schönfeld, Jacob Swoboda (alle 6a), Sten Denega, Etienne Fluhr, Jason Heinrich, Carl Stibbe (alle 6b), Julius Bürkle, Aquilin Hohm (beide 6c), Tim Hölzer (5a) und Valentin Sommerkorn (5b).

Schon in der kommenden Woche folgt das Stadtfinale, d.h. die Endrunde um die Stadtmeisterschaft gegen die Sieger der beiden anderen Vorrundengruppen. Dann allerdings werden die Trauben noch höher hängen: Unter anderem hat sich auch die Wolffskeel-Realschule qualifiziert, gegen die wir in der Vergangenheit schon oft das Nachsehen hatten.