Robotik bringt Spaß und Erfolg

Gutes Abschneiden des Robotik-Teams des RIG beim Wettbewerb der First Lego League

Was macht man eigentlich im Wahlkurs Robotik? Was passiert bei Wettbewerben und wie hat unsere Schule dabei in diesem Jahr abgeschnitten? Niclas Mundt (9c) berichtet:

„Im Grunde geht es um die Meisterung verschiedenster Herausforderungen im Team, die von einem eigens dafür zu konstruierenden und programmierenden Roboter gelöst werden können. Es kann sich jeder ab der 6. Klasse am Wahlfach Robotik beteiligen, der Spaß am Tüfteln mit Lego oder Interesse am Erlernen informatischer Grundlagen hat. Diese Aufgabe erfordert meist Teamgeist und Ideenreichtum, um die Ziele auf neuen und kreativen Wegen zu erreichen. Man kann sich Ideenanstöße oder Hilfe aus dem Internet holen. Im Anfängerkurs wird man mit der Programmierumgebung vertraut gemacht und erlernt die Grundlagen, während man im Fortgeschrittenenkurs, den derzeit sieben Schüler besuchen, auch eigene Ideen umsetzen kann.

Es gibt jedes Jahr einen Robotik-Wettbewerb, an dem sich 14 Robotik-Teams von Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Würzburg treffen und von der FLL (First Lego League) vorgegebene Aufgaben innerhalb einer bestimmten  Zeit lösen. Die Aufgaben unterscheiden sich durch ihre Schwierigkeit und Komplexität, z.B.: ‚Entnehme die Steine aus dem Behälter und verteile sie nach Farben sortiert auf dem Spielfeld!’ Anhand der Anzahl der gelösten Aufgaben und deren Herausforderung werden Punkte vergeben. Die vier besten treten in einem K.O.-System gegen einander an. In diesem Schuljahr fand der Wettkampf in der Wolffskeel-Realschule in Versbach statt. Wir haben dabei im Bereich Robot-Game den 4. Platz belegt.”

Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg! Wer Interesse an Robotik hat und bisher noch nicht mitmacht, kann sich bei Herrn Loos melden.

Die Bilder unten zeigen das Robotik Team bei der Disziplin „Teamarbeit”, die einen Teilbereich bei der Bewertung innerhalb des Wettbewerbs der First Lego League darstellt.