Wirtschaftswissen im Wettbewerb

Klasse 9b entpuppt sich im Rahmen

des gefragten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb (WWW)“, das die Wirtschaftsjunioren Würzburg (WJ) jährlich abfragen, als Klasse mit großem Wirtschaftswissen. Die Schüler belegten insgesamt bei dem regionalen Quiz gegen 21 Schulklassen aus insgesamt 9 allgemeinbildenden Schulen in Würzburg und Kitzingen zwar nicht den 1. Platz, hatten aber in ihren Reihen mit Christoph Mölter einen Spitzenkandidaten.

Die drei besten Einzelwertungen der teilnehmenden Schüler aus dem Raum Würzburg und Kitzingen wurden mit Hilfe der Wirtschaftsjunioren prämiert. Den Platz an der Spitze erkämpfte sich Martina Barbier, Schülerin der Wirtschaftsschule Kitzingen, dicht gefolgt vom Zweitplatzierten, Christoph Mölter (Riemenschneider Gymnasium), sowie vom Schüler des Deutschhaus-Gymnasium, Marlin Hofinger (Drittplatzierter).

Barbier darf für den Würzburger Wirtschaftsjuniorenkreis beim Bundesfinale im März, in Ilmenau, an den Start gehen. Dort wird dann der wissbegierigste von über 50.000 teilnehmenden Schülern gekürt.

Bei der Übergabe der Urkunden und begehrter Sachpreise erhielt auch der RIG-Schüler Christoph Mölter einen kleinen echten Goldbarren und weitere Preise.

Mit dem seit mehreren Jahren bundesweit durchgeführten Wissensquiz Wirtschaftswissen im Wettbewerb – mit Fragen aus Wirtschaft, Unternehmen, Ausbildung und Allgemeinbildung – setzen die Wirtschaftsjunioren einen Anreiz dafür, im Schulunterricht wirtschaftliche Themen aufzugreifen und Begeisterung für Unternehmertum und Wirtschaftskenntnisse zu wecken. Entwickelt wurde das Quiz von den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD).

Das Riemenschneider-Gymnasium gratuliert Christoph Mölter zu dieser ausgezeichneten Leistung.