Landesfinale Schulrudern

Zweiter Platz für das RIG


Flirrende Sonne vor einem wolkenlosen blauen Himmel. Darunter das türkisblaue Wasser der Rennstrecke, auf dem sich die Sonne gnadenlos gleißend widerspiegelt und das sich schnurgerade in zwei Kilometer Ferne verliert. Nur ein Hauch von Wind, zur Kühlung völlig ungeeignet, und ein Bootsplatz, der sich so aufgeheizt hatte, dass er geeignet schien, den wenigen hartgesottenen Barfußläufern die Sohlen zu versengen: So präsentierte sich die Olympiaregattastrecke in Oberschleißheim den Schulruderern, die am 17. Juli zum Landesfinale antraten – als sie nach Stunden im Stau endlich eingetroffen waren.

Das Riemenschneider-Gymnasium war dabei mit zwei Booten vertreten: Die Mannschaft der Jungen im Gig-Doppelvierer der Wettkampfklasse 3 mit Paul Goldine, Nico Jonas, Jakob Specht und Raphael Irimie (alle Kl. 7c) und Steuermann Richard Pongratz (Kl. 6c) lieferte ein mutiges und starkes Rennen, unterlag dabei aber den Mannschaften aus Regensburg, Starnberg und Dachau und schied so mit einem vierten Platz leider im Vorlauf aus. Schade? Sicher – wichtiger aber ist, dass es der Mannschaft Spaß gemacht hat (hat es doch, oder?), dass die Teilnahme eine Motivation zum Weitermachen ist und dass Erfahrung gesammelt werden konnte.

Besser lief es für die Jungen im Renndoppelvierer mit Steuermann mit Schlagmann Joseph Heilig, Erik Ohlsen, Tobias Galleitner und Philipp Schenk (alle 9b) mit Steuermann Florian Galleitner (7a): Obwohl die Mannschaft in der Wettkampfklasse III gegen zum größten Teil zwei Jahre ältere und deutlich schwerere Gegner antreten musste, gelang es ihnen vom Start weg, die Konkurrenz unter Kontrolle zu halten – lediglich das Josef-Effner-Gymnasium aus Dachau war deutlich enteilt. Bayerischer Vizemeister! Wir gratulieren zum tollen Erfolg.

Ein herzliches Dankeschön geht an Kurt Stonus und Nikolas Wollschläger (beide 7a), die die undankbare Aufgabe der Ersatzleute auf sich genommen haben. Großer Dank gebührt auch dem Akademischen Ruderclub Würzburg, der den Bootstransport übernommen hat und bei der Betreuung vor Ort aktiv mithalf – danke Ingrid und Horst Laugwitz und danke Julian Birkner! Und nicht untergehen darf hier ein besonderer Dank an unseren Stellvertretenden Schulleiter Stefan Müller, der die Rudermannschaft immer wieder völlig unbürokratisch unterstützt hat, und der es sich auch dieses Jahr nicht hat nehmen lassen, trotz Stau und Riesenhitze den Wettkämpfen mit der Familie als treuer Fan persönlich beizuwohnen!